Štěpán Vácha 2015

 

Ich finde die Schule sehr schön – sie ist groß und modern. Es war interessant für mich, weil unsere Schule in Prag klein ist, und nicht viele Leute sind dort. Ich bin sehr glücklich, dass ich dort für fast 3 Monate gehen konnte. Die Lehrer und Lehrerinnen waren super,  und ich habe viele neue Freunde in meiner Klasse gemacht. Die Stadt, Annaberg-Buchholz, hat mir auch gut gefallen. Ich möchte manchmal zurück kommen.


Der 3 Monate lange Aufenthalt in Deutschland hat mir natürlich geholfen und hat mein Deutsch besser gemacht. Ich verstehe mehr und ich habe auch kleinen Erzgebirgischen Akzent, weil ich habe es für die lange Zeit immer gehört. Ich kann jetzt Deutsch besser und schneller sprechen und, was vielleicht wichtiger ist, mit mehr Selbstbewusstsein. 

Lucas Lima 2013/14

 

Mein Name ist Lucas Lima und komme ich aus Brasilien. Ich bin 16 Jahre alt. Jetzt bin ich hier in Annaberg-Buchholz, wo ich ein Jahr Austausch mache. In Brasilien hatte ich ein ganz anderes Leben. Ich kann sagen, dass fast alles von Brasilien anders ist. Die Menschen, die Kultur, die Sprache, die Städte, das Wetter und so weiter. In Brasilien wohnte ich in einer kleinen Stadt mit 80.000 Einwohnern (vielleicht für Deutschland eine Stadt mit 80.000 Einwohner ist nicht kleine, für Brasilien aber sie ist).
Meine Stadt von Brasilien heißt Patrocínio, die auch bekannt als „Das Kapital des Kaffee“. Patrocínio liegt im Bundesland der Minas Gerais. Die Stadt ist sehr international, weil sie den besten Kaffee von der Welt produziert. Meine Schule ist auch ganz unterschiedlich. Dort beginnt die Klasse um 7:00 und um 12:20 endet. 

So habe ich 6 verschiedene Unterrichtsstunden von 50 Minuten und eine 20 Minuten Pause, jeden Tag. 

 

Ich mache meinen Austausch mit Rotary, eine Internationale Organisation die in der ganzen Welt bekannt ist. Und bin ich sehr dankbar für diese Möglichkeit. Hier in Annaberg-Buchholz, ich lebe auch mit einer ganz lieben Familie. Ich bin nur 3 Monate hier, aber habe ich viel von Deutschland kennen gelernt. Ich war schon in Leipzig, Chemnitz, Potsdam, Nürnberg, Berlin, Görlitz, Regensburg, Plauen und so weiter. Sicherlich, auch habe ich viel über die Deutschlands Kultur erfahren. 
Jetzt bin ich auch International, weil ich viel Internationale Freude habe. Und es ist wunderbar, wenn man Leute von der ganzen Welt getroffen hat. Und hier in Deutschland, das Wetter ist viel kälter als Brasilien. In Patrocínio habe ich nie Schnee gesehen (Diese Woche, habe ich das ersten Mal in meinem Leben Schnee gesehen). Allerdings, ich habe ein tolles Erlebnis hier in Annaberg, und ich freuen mich dass ich mehr über die Sprache und Kultur von Deutschland durch mein Austausch lernen werde. Mir gefällt es auch, dass ich mich jeden Tag als Person mehr entwickle.